Home Über uns Sprecher Arbeitskreise Kunst in laar Jahresbericht 2018 Termine Aktuelles Kontakt Links Geschäftsordnung Impressum
Runder Tisch
DU- Laar
Herzlich Willkommen
© Runder Tisch Laar
Jahresbericht 2018 RUNDER Tisch DU-Laar Im vergangenen Jahr fanden vier Sitzungen des Runden Tisches (RT) statt, es gab Treffen im kleineren Kreis, mit Duisburg Kontor und mit den in Laar ansässigen Vereinen. Zudem nahmen wir regelmäßig an den Sitzungen des Stadtteilausschusses statt. Im Laufe des Jahres führten wir unterschiedliche Projekte durch und befassten uns mit für Laar relevanten Themen. Projekte für Laar: Das bereits für 2017 geplante Projekt „Entspannung durch Bewegung für Jung und Alt“ in der Trägerschaft des RT konnte in diesem Jahr umgesetzt werden. Es richtete sich an Grundschulkinder der GGS Erzstraße und dem „Sozialpädagogischen Angebot“ an der Erzstraße sowie an Senioren, darunter auch demenziel veränderte Personen, aus den Cordian Hausgemeinschaften und dem Wohndorf Laar. Das Angebot stand darüber hinaus allen Interessierten offen. Es fanden wöchentlich Kurse mit bis zu 10 Teilnehmern statt. Hinweis:  Die dafür vom Runden Tisch angeschafften Trainingsgeräte, „Smoveys“, stehen für interessierte Gruppen kostenlos zur Ausleihe zur Verfügung. Desweiteren wurde der Flyer „Termine und Veranstaltungen in Laar“ entwickelt und  in einer Auflage von 2000/5000 Stück durch den RT zweimal im Stadtteil verteilt und ausgelegt. Das Angebot wurde positiv aufgenommen und soll 2019  fortgesetzt werden. Termine aus dem Stadtteil können direkt an Herrn Hufer,  hhufer@allterraonline.de,  gesendet werden. Ebenso erfolgreich war die Ausrichtung des „Lebendigen Adventkalenders“, der an 23 Tagen in der Adventszeit seine Türen, Fenster, Höfe oder Vorgärten öffnete und die Teilnehmer überraschte. Obwohl nicht abgesprochen, gab es jeden Abend ein anderes stimmungsvolles Programm, an dem bis zu 50 Laarerinnen und Laarer zusammenkamen. Alle Beteiligten wünschen sich eine Wiederholung im nächsten Jahr. Einer der Teilnehmer war das Laarer Mädchenwohnheim des Internationalen Bundes, das gemeinsam mit dem Malerbetrieb Dorscheid, im neu gestalteten Pavillon des Flora Parks, den Unterstand zum ersten Mal öffentlich belebte.  Kennengelernt hatten sie sich bei der Gestaltung des Pavillons im Flora-Park, ebenfalls einem Projekt des RTs. Unter seiner Trägerschaft wurde ein Workshop mit den Jugendlichen des Mädchenwohnheims  durchgeführt. Unter dem Motto „Natur und Musik“ entstand unter der Anleitung und Mitwirkung des professionellen Graffiti-Künstlers Marten Dalimot ein farbiges Highlight im Flora-Park.  Der Malerbetrieb Dorscheid war mitverantwortlich für die Erstellung des geeigneten Untergrundes. Die Belebung des Laarer Wochenmarktes wurde auch durch den RT aufgegriffen. Es wurden über Ursachen diskutiert und eine Wunschliste erstellt, die an Duisburg Kontor weitergeleitet wurde. Bei einem anschließenden Gesprächstermin mit Duisburg Kontor wurden die Möglichkeiten der Marktbelebung und deren Umsetzung thematisiert. Beim letzten Stadtteilausschuss des Jahres, an dem wir auch vertreten sind, gab es ein erneutes Gespräch  über die Marktsituation. Der neue Geschäftsführer von Duisburg Kontor, Herr Kluge, möchte einer Weiterentwicklung des traditionellen Wochenmarktes nicht im Wege stehen. Die Nutzung muss nur den ordnungsrechtlichen Rahmenbedingungen entsprechen. Die Gestaltung eines erweiterten Wochenmarkt-Angebotes wäre nicht nur Sache von Duisburg Kontor. Hierbei wären Hilfeleistungen des Stadtteils und des Stadtteilmanagements erforderlich. Der RT wird sich weiterhin mit dem Thema befassen. Die Parkplatzsituation in Laar war ein weiteres Thema, welches bei einer Sitzung des RTs mit Vertretern der Verkehrsplanung, der Straßenverkehrsbehörde und des Ordnungsamtes erörtert wurden. Beschwerden über zu wenig Parkraum, Parken auf dem Marktplatz, Geschwindigkeitsüberschreitungen, besonders in Spielstraßen, Abstellen abgemeldeter Autos oder von LKWs über 7,5 t im Wohngebiet stellten die Hauptanliegen dar. Die Vertreter der Behörden nahmen die Beschwerden auf, wollten auch genannte Straßen kontrollieren, wiesen aber darauf hin, dass es effektiver sei, bei Verstößen unter der           Nr. 94 000 selbst Meldung zu machen.         Das Projekt „Gestaltung der Ortseingänge von Laar“, bei dem wir in die Planung mit einbezogen sind, nimmt langsam Gestalt an. Arcelor Mittal hat die Trägerschaft für den Ortseingang Friedrich-Ebert-Straße (Bahnüberführung), Richtung Beeck übernommen. So konnten die dafür  beantragten Fördermittel, über den Verfügungsfonds, zum Ende des Jahres bewilligt werden. Die bereits am RT vorgestellten Entwürfe, des Graffiti-Künstlers Marten Dalimot, können somit ab Frühjahr 2019 umgesetzt werden. Sie thematisieren Leben am Fluss und die Stahlindustrie.    Duisburg, den 29.12.2018 Sigrid  Goetting-Schlitt Sprecherin des Runden Tisches DU-Laar
Jahresbericht 2018